Neueste Kommentare

Preisverleihung zum Anhören
Was ist das denn für eine Laudatio, ein richtiger Schimme
Preisverleihung zum Anhören
(...) ok, schimmelpfennig ist also so n total verrückter
Preisverleihung zum Anhören
Toller Service, als wäre man dabei gewesen. Danke!
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Nis-Momme Stockmann, es mag sein, dass meine Para
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Alle schimpfen und meckern die ganze Zeit. Ich versteh ni
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Christian Rakow: "Wenn sie hören, dass St
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Werter Ford Fiesta, eine "Philosophie ohne Modellbildung"
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Herr Rakow, bei einer kleinen Kleinigkeit
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Oliver Bukowski, mit dem Verweis auf Felicia Zell
Kommentar zur Jurydebatte
Chöre gehören also in die Kirche? Der Chor ist ja viellei

Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis 2010

Die Beteiligten

12. März 2010.
Es ist soweit – die Auswahl für die 35. Mülheimer Theatertage Stücke 2010 steht fest! Ein Jahr lang haben die fünf Mitglieder des Auswahlgremiums das deutschsprachige Dramenterrain sondiert und aus der Menge der uraufgeführten Texte insgesamt sieben für den vom 14. Mai bis 5. Juni dauernden Wettbewerb um den Mülheimer Dramatikerpreis 2010 nominiert. Dabei haben sich Till Briegleb (freier Autor u.a. für die Süddeutsche Zeitung), Christine Dössel (Süddeutsche Zeitung), Wolfgang Kralicek (Der Falter – Wien), Peter Michalzik (Frankfurter Rundschau) und Franz Wille (Theater Heute) für folgende AutorInnen und Stücke entschieden:


Elfriede Jelinek
Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie

Thalia Theater Hamburg, in Kooperation mit Schauspiel Köln
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 16. April 2009
, Regie: Nicolas Stemann

Dirk Laucke
Für alle reicht es nicht

Staatsschauspiel Dresden
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 31. Oktober 2009
, Regie: Sandra Strunz

Dea Loher
Diebe

Deutsches Theater Berlin
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 15. Januar 2010
, Regie: Andreas Kriegenburg

Ewald Palmetshofer
faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete

Schauspielhaus Wien
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 2. April 2009
, Regie: Felicitas Brucker

Kathrin Röggla
Die Beteiligten

Düsseldorfer Schauspielhaus
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 19. April 2009
, Regie: Stephan Rottkamp

Roland Schimmelpfennig
Der goldene Drache

Burgtheater Wien, Akademietheater
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 5. September 2009
, Regie: Roland Schimmelpfennig

Nis-Momme Stockmann
Kein Schiff wird kommen

Schauspiel Stuttgart
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 19. Februar 2010
, Regie: Annette Pullen

Die Aufführungen finden in der Stadthalle, im Ringlokschuppen und im Theater an der Ruhr statt.

Eine noch zu berufende Preis-Jury aus Theaterschaffenden, Kritikern und Dramatikern, in der Wolfgang Kralicek das Auswahlgremium vertritt, wird am letzten Festivaltag in einer öffentlich geführten Diskussion den mit 15.000 Euro dotierten und von der Stadt Mülheim gestifteten Mülheimer Dramatikerpreis vergeben. Zusätzlich wird eines der Stücke mit dem begehrten, aber undotierten Publikumspreis der Mülheimer Theatertage NRW ausgezeichnet.

(Mülheimer Theatertage NRW / ape)

Hier geht's zur Mülheim-Auswahl 2009 und 2008. Und hier zu den Nominierungen für den Mülheimer KinderStückePreis 2010.

 

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

kleiner | groesser

busy