Neueste Kommentare

Preisverleihung zum Anhören
Was ist das denn für eine Laudatio, ein richtiger Schimme
Preisverleihung zum Anhören
(...) ok, schimmelpfennig ist also so n total verrückter
Preisverleihung zum Anhören
Toller Service, als wäre man dabei gewesen. Danke!
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Nis-Momme Stockmann, es mag sein, dass meine Para
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Alle schimpfen und meckern die ganze Zeit. Ich versteh ni
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Christian Rakow: "Wenn sie hören, dass St
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Werter Ford Fiesta, eine "Philosophie ohne Modellbildung"
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Sehr geehrter Herr Rakow, bei einer kleinen Kleinigkeit
Ein Überblick zum Tableau der "Stücke"
Lieber Oliver Bukowski, mit dem Verweis auf Felicia Zell
Kommentar zur Jurydebatte
Chöre gehören also in die Kirche? Der Chor ist ja viellei

Jurys zur Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises und des KinderStückePreises berufen

Die Entscheider

6. April 2009. Mitte März sind die Listen der für den Mülheimer Dramatikerpreis 2010 und den erstmals ausgelobten KinderStückePreis nominierten Stücke bekannt gegeben worden. Jetzt steht auch fest, welche Juroren über die beiden Preise, dotiert mit jeweils 15.000 Euro und 10.000 Euro, entscheiden wird.

Ein Platz in der fünfköpfigem Jury für den Mülheimer Dramatikerpreis, die nach dem letzten Festival-Gastspiel in einer öffentlichen Debatte über die Preisvergabe diskutiert, ist dabei stets für den Sprecher des Auswahlgremiums reserviert, in diesem Jahr Wolfgang Kralicek, Redakteur des Wiener Stadtmagazins Falter. Die anderen Jury-Mitglieder sind der Kulturjournalist Vasco Boenisch, die Berliner Autorin Katja Lange-Müller, der Dramaturg Josef Mackert vom Theater Freiburg und die Dramaturgin Laura Olivi vom Bayrischen Staatsschauspiel.

Die Jury für den KinderStückePreis, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird, besteht aus drei Mitgliedern. Als Sprecherin des Auswahlgremiums sitzt die Journalistin und Lektorin Nina Peters auf dem Podium, daneben der Theaterkritiker Stefan Keim (u.a. Frankfurter Rundschau und Die Welt) und der Berliner Dramatiker Oliver Bukowski, der im letzten Jahr mit seinem Stück Kritische Masse im Hauptwettbewerb vertreten war.

 

Mehr über die Arbeit des Auswahlgremiums und der Preisjury: Lesen Sie die Interviews mit Peter Michalzik, dem Sprecher des Auswahlgremiums 2008, und mit dem 2008-Preisjuror Oliver Bukowski (entstanden für nachtkritik-stuecke08.de).

 

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

kleiner | groesser

busy